Aktuelles

Lurchi reist nach Tunis

Nahra (3.von links) und Emna (rechts) hatten sich aus Tunis für die Teilnahme am ersten Internationalen Jugendcamp unseres Distrikts beworben und wurden neben 20 anderen Jugendlichen nach Württemberg eingeladen. Im Leonberger und im Kornwestheimer Club haben beide für eine Woche bei je einer Gastfamilie gewohnt. Vom LC Kornwestheim wurden sie zu ihrem Ferienabend eingeladen. Franziska Hänle, Präsidentin des LC Kornwestheim, überreichte den Beiden zusammen mit Thomas Gruber dem Wimpel des Clubs, den der legendäre Feuersalamander Lurchi ziert. Nun reist er mit den Beiden nach Tunis. Auf dass es dort dann heißt: "Lange schallts in Tunis noch,...."

Neue Präsidentin gewählt

Franziska Hänle zeigt jetzt, wo der Hammer hängt

Kaum wurde der Hammer vom seitherigen Präsidenten Michael Guyenot an Franziska Hänle als Zeichen der Präsidentschaft übergeben, setzte die neue Präsidentin in auch schon ein. Mit dem Hammer wird traditionell die Tischglocke bei allen Lionstreffen angeschlagen. So ist die Hammerübergabe das Symbol der Amtsübergabe - denn für ein Jahr lang darf nur die Präsidentin den Lions zeigen, wo der Hammer hängt und ihn benutzen.

Bei einem feierlichen Essen wurde in Kornwestheim dieses Ritual vollzogen, begleitet von den Gästen des Lions Clubs Eastleigh aus England. Eastleigh ist die Partnerstadt von Kornwestheim und wurden auch die beiden Clubs verpartnert.

Bei ihrer ersten Rede als neue Präsidentin schwor Franziska Hänle die Mitglieder auf das neue Lionsjahr ein. Wieder wird es darum gehen, das Motto der Lions : "We serve - wir dienen!" für die Gesellschaft Kornwestheims deutlich zu machen, sich neue Ideen für die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen einfallen zu lassen und dabei den freundschaftlichen Umgang miteinander zu pflegen und auch das Feiern nicht zu kurz kommen zu lassen.

Neues Lebenswasser

Besuch des englischen Partnerclubs Eastleigh

Für Schotten und Engländer ist "Wasser des Lebens" der Whisky. Für manchen Deutschen das Bier. So verband das weiche Brauwasser der Alpirsbacher Brauerei Gäste und Gastgeber beim Besuch des englischen Patenclubs aus Eastleigh. Neben dem Besuch eines restaurierten Bauerhofs, dem Kloster Alpirsbach, der Brauereibesichtigung , stand auch der Besuch des Landesgestüts Marbach und des Schlosses Lichtenstein auf dem Programm. Da war schon einiges los. Die englischen Gäste waren gefordert, aber auch die Gastgebenden . Schließlich waren alle Gäste privat untergebracht.

Auf der langen Klosterbank in Alpirsbach ruhten sich Engländer und Deutsche aus. Auch wenn das Sitzen auf dem mittelalterlichen Möbel  ungewohnt war. Zeit, um über den Brexit zu sprechen. Das wurde auch genutzt und so ermutigte die neue Präsidentin Franziska Hänle auch die deutsch-englische Freundschaft: "Seit 1999 sind beide Clubs befreundet. Uns kann auch der Brexit nicht trennen . So freue ich mich auf weitere gemeinsame Begegnungen und Aktionen."

Volle Töpfe für 80 Familien in KWH

Freuen werden sich 80 Familien in Kornwestheim, die zu den Stammkunden des Tafelladens gehören- 40 davon sozusagen "Neukunden" aus der Ukraine. Die Lions haben über 1000 Euro in die Hand genommen und mit dem Tafelladen besprochen, wem man wie helfen kann. Die Antwort: haltbare Grundnahrungsmittel gibt es in den Tafelläden selten, weil sie gut zu verkaufen sind mit ihrer langen Haltbarkeit. Also wurde genau diese Mangelware bei REWE am Salamanderplatz bestellt. Wenn es um Lebensmittelspenden geht, arbeiten die Löwinnen und Löwen immer gern mit dem dortigen Geschäftsführer Ömer Demirhan zusammen. Der kennt seine Löwen und den Tafelladen schon und weiß auch gleich, wie und wo man die richtigen Lebensmittel bekommt.. Bestellt, geliefert, gepackt - und im Tafelladen wird es eine Überraschung geben.

Gepackt! Alle 80 Tüten warten darauf bei der Tafel abgeholt zu werden.
Gepackt! Alle 80 Tüten warten darauf bei der Tafel abgeholt zu werden.

Erstes Kornwestheimer Stadtessen

Linsen, Spätzle, Saitenwürste - eines der Nationalessen der Schwaben - Jazz, strahlendes Wetter und eine Gulaschkanone aus schwäbischer Produktion: Schwabenherz, was willst Du mehr?. All dies kam beim ersten Stadtessen in Kornwestheim zusammen. Also alles für Leib und Seele. "Wir sind hoch zufrieden!" kommentierte dann auch Michael Guyenot, Präsident des Clubs. "Das werden wir gleich nächstes Jahr wiederholen! Und hoffentlich eine neue Tradition in Kornwestheim damit schaffen!". Franziska Hänle, Präsidentin des Clubs im nächsten Jahr wird dann dieses Fest eröffnen. Für Planer: am 13. Mai 2023 ist es wieder soweit. Jedes Jahr in Zukunft am Samstag vor dem Muttertag.


Der Spätzlesklau....

30 Essenscoupons gestohlen

Die Essensmarken für das 1. Kornwestheimer Stadtessen
Die Essensmarken für das 1. Kornwestheimer Stadtessen

Der Tafelladen in Kornwestheim freute sich die Tage über die Post. Allerdings wunderte man sich über den Inhalt. Mit einem Brief bekam er von den Lions aus Kornwestheim 30 Essenscoupons geschenkt. Schließlich weiß niemand besser, bei wem in Kornwestheim der Schuh drückt. Aber es gab erstmal nichts zum Verteilen. Denn der Brief mit dem Klassiker der schwäbischen Kost war an der Seite aufgeschlitzt: die Coupons waren geklaut. 

Natürlich bekam der Tafelladen neue Coupons. Beim Stadtessen ist den aufmerksamen Lions aber niemand aufgefallen, der 30 Portionen Linsen, Spätzle, Saitenwürste verdrückt hat.


Die Löwen sind wieder los

Für tolle Ideen haben die Lions zwei Löwen vergeben und Geldspenden im Wert von fast 6000,- Euro.

Kornwestheimer Löwen für Projekte an der Silcher- und Eugen-Bolz-Schule.
Kornwestheimer Löwen für Projekte an der Silcher- und Eugen-Bolz-Schule.

Es war wieder soweit. Die Kornwestheimer Löwen haben gebrüllt - besser gesagt, sie wurden wieder vom für besonders kreative und innovative Ideen vergeben. Lions-Präsident Dr. Michael Guyenot (links) und Projektleiter Siegfried Dannwolf (rechts) überreichten zwei Löwen für drei tolle Projekte.

Nur zwei für drei - warum? Die Silcherschule konnte mit ihren Vorschlägen, ein Theaterstück im Rahmen der Gewaltprävention für Drittklässler und einer Modellbahn-AG für Klasse 4 in Kooperation mit dem Förderverein Schienenbus nämlich doppelt punkten. Dennoch nahmen Rektorin Petra Götz und Konrektor Markus Maier mit Peter Paga vom Roten Flitzer e.V. nur einen Löwen mit nach Hause. Den zweiten Löwen erhielt Rektorin Ute Grießhaber von der Eugen-Bolz-Schule. In wenigen Wochen werden an ihrer Schule zwei Hochbeete im Schulgarten angelegt um die Umgebung nicht nur etwas grüner, sondern auch artenreicher zu machen. Während der Corona-Zeit hätten die Schüler-innen bemerkt und festgestellt wie viel Spaß ein Eigenanbau machen kann und wie wichtig ist für eine grüne Umgebung zu sorgen, so Grießhaber.

 

Insgesamt verteilten die Lions knapp 6000,- Euro an förderungswürdige Projekte. Dabei wird es in den nächsten Wochen und Monaten also Umsetzungen wie Selbstverteidigungskurse für Mädchen, neue Spiel- oder Sportgeräte oder sogar therapeutisches Reiten für sozial benachteiligte Kinder geben. 

 

Gleichermaßen geht damit dann auch der Kornwestheimer Löwe in die nächste Runde und wartet nur darauf 2023 wieder für tolle Ideen freigelassen zu werden.


Die FUENF! Bald gehen sie auf Abschiedtour und im Dienste des Lions Club traten sie auch noch auf.

Für viele Fans platzte die Nachricht herein wie eine Bombe: Die schwäbische Kult-A-Capella-Band "Die Fuenf" gehen 2022 auseinander. Schluß! Aus! Das war's! Allerdings nicht für den Lionsclub Kornwestheim. Denn da traten die Fuenf am Freitag, den 22.10.21 im "K" auf. Allerdings ohne etwas von ihrem Entschluss zu erzählen. Und so feierten die Fuenf mit ihren Fans einen tollen Abend, in dem sich neue und alte Stücke trafen. Darunter auch die heimliche schwäbische Nationalhymne: "Wir im Süden!". So waren alle "ein kleines bisschen besser drauf!"

Sehr zufrieden zeigte sich Dr. Michael Guyenot, aktueller Präsident der Löwen:" Endlich wieder Kultur! Endlich aber auch wieder Aktion, damit wir etwas für die Kinder und Jugendlichen in Kornwestheim tun können." Der Erlös des Abends kommt nämlich den Kindern und Jugendlichen in Kornwestheim zu Gute.